Tag 8 - Was Luther und Badeverbot gemeinsam haben

Veröffentlicht auf von die verreiser

Wie immer begann der Morgen mit einem nervenden "Guten Morgen!" von unserem Lieblingsbetreuer Marcel. Nachdem alles wieder in den Bussen verstaut wurde, fuhren wir weiter nach Lutherstadt Wittenberg, wo wir die nächsten zwei Tage verbringen werden. Nach einer Dreiviertelstunde "Chillen" am Flussufer auf dem Gelände der WSG Wittenberg 1962 ging es weiter in die Innenstadt, diesmal zur Lokalredaktion der Mitteldeutschen Zeitung. Allerdings verlief das Gespräch, ohne dass wir neues Wissenswertes erfuhren.

 

BILD1993 web

 

BILD2010 web

 

Der Redaktionschef machte uns deutlich, dass er eigentlich Besseres zu tun hätte, als sich mit uns zu unterhalten, doch seine besondere, direkte Art machte den Besuch zu einem Erlebnis. Nachdem wir alle ein Eis spendiert bekommen hatten, beschloss die Gruppe, sich das tägliche Orgelkonzert in der Schlosskirche anzuhören.

 

BILD2030web

 

Zurück im Camp bekamen wir Besuch von Larrisas Schwester Sarah, mit der wir uns alle gut verstanden und die uns half, unser Mikrofon zu reparieren. Im weiteren Tagesverlauf arbeiteten wir an einem neuen Drehbuch und widerstanden der Versuchung, in der Elbe baden zu gehen, weil es hier leider verboten ist.

 

Der Tag schloss mit einer Filmpräsentation der Filmwerkstatt Chemnitz, die uns sehr half, neue Ideen für Handlung und Umsetzung unserer Videos zu sammeln, in denen auch einige bekannte Gesichter auftauchen.

 

Wir folgen weiter dem Fluss und ihr hoffentlich unserem Blog!
Eure Medien-Verreiser

(Fabian, Viviane, Larissa, Johannes, Valentin, Lukas, Janek)

Veröffentlicht in Medientour 2012

Kommentiere diesen Post